Tag 4: Salerno

Nach einer unruhigen Nacht und einem kurzen Frühstück geht es früh morgens von der Innenstadt Grosettos los in Richtung Salerno. Vier Stunden Autofahrt liegen vor uns. Lucia macht die Strecke auch gut mit. Die beiden Mädels verbringen einen Großteil der Strecke schlafend, so verpasssen sie auch die beeindruckende Durchfahrt Neapels mit Blick auf den Vesuv der über der Stadt trohnt.

Am späten Nachmittag, die Fahrt auf der italienischen „Autobahn“ dauerte erneut länger als von google angekündigt, fahren wir in Salerno ein. Wir wir bei einer der vielen Runden auf der Suche nach unserem Hotel feststellen, herrscht auf den Straßen Salernos die pure Anarchie. Hinzukommt, dass 99% aller Straßen schmale Einbahnstraßen sind und die Parkgebühren ungeahnte Höhen erreichen. Unser Hotel finden wir schließlich in mitten der Fußgängerzone, ich fahre einfach hinein, hier macht ja eh jeder was er will. Das Auto parken wir außerhalb für läppische 22€, fast so viel wie unsere Unterkunft kostet und das steht nur an der Straße ….

Über diesen Stress tröstet die Strandpromenade, der herrliche Sonnenuntergang und der niedliche Burgerladen den wir auf der Suche nach Essen in der Fußgängerzone finden. Hier bekommt man handgemachtes Essen nach Wunsch und gute italienische Stimmung zum fairen Preis. Den Abend lassen wir dann bei einem (oder zwei) Getränk(en) auf dem Balkon unserer Unterkunft mit Blick auf die Burganlage über Salerno ausklingen.

previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Morgen früh holen wir dann erst einmal unser Auto. Hoffentlich ist es noch an Ort und Stelle und ganz. Bei dem Preis … dann geht es weiter nach Apulien. Es liegen wieder vier Stunden fahrt vor uns.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.