Tag 3: Grosetto

… oder Unterkunft buchen, stornieren und neu buchen dank Internet in wenigen Minuten

Nach einer etwas besseren Nacht geht es zum letzten Mal in den gemütlichen Speisesaal, bevor wir die Koffer in das Auto packen und uns in Richtung Grosetto auf den Weg machen. A pros pos Autobahn, in Italien wird zwischen zwei unterschiedlichen Autobahnen unterschieden. Die blaue ist die staatliche, die ist total hinüber und man kann froh sein, wenn man die erlaubten 110 überhaupt fahren kann und dann gibt es da noch die grüne. Die ist privat, kostet eine Unmenge an Maut und man könnte locker deutlich über 200 fahren so gut ist die ausgebaut, wären da nur nicht die vielen Blitzer und das Tempolimit von 130 :-/

Aus den geplanten dreieinhalb Stunden Anfahrt nach Grosetto wurden sechs….man denke sich warum… gut, unter anderem auch, weil wir einen Abstecher nach Pisa gemacht haben. Allerdings ist dort nicht nur der Turm schief 😀

Unsere nächste Unterkunft haben wir von Genua aus online gebucht und sollte sich 5 min vom mittelalterlichen Stadtkern von Grosetto befinden. Bereits bei der Anfahrt an die Unterkunft merken wir, da kann was nicht stimmen. In der Nachbarschaft sind ein militärischer Fliegerhorst und eine Pferdezucht und sonst, nun nichts. Wir fahren also in die Stadt zum nächsten Kaffee mit freiem W-LAN, genießen einen der vielen unglaublich guten und unglaublich günstigen Capuccini und stornieren die Unterkunft und buchen im gleichen Atemzug eine neue, bessere jetzt mit Frühstück und echte fünf Gehminuten vom Stadtkern entfernt. Um unser Glück noch zu toppen ist die Unterkunft super und wir bekommen direkt einen kostenfreien Parkplatz.

previous arrow
next arrow
Shadow
Slider

Noch völlig fertig von der Fahrt und ungläubig ob unseres Glückes besorgen wir uns ein günstiges Wegbier am Kiosk auf der Stadtmauer und genießen den Feierabend mit Lucia auf einem schönen Spielplatz in der ruhigen mittelalterlichen Atmosphäre Grosettos. Den Sonnenuntergang verbringen wir dann zu dritt im Zentrum in der Weinbar des lokalen Paten. Ein herrlicher Abschluss für diesen Tag. Was wohl der Rest der Reise noch für uns bereit hält? Morgen geht es dann nach Salerno, am Fuße des Vesuv.

One thought on “Tag 3: Grosetto

  1. Adrian

    Please let me know on which site your are going to link our article.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.