Sizilien giorno tre e quattro: chillaxen, Sport und Krankheiten

Am Tag nach dem schönen Ausflug nach Syrakus haben wir beschlossen, einen gemütlichen Tag am Meer zu verbringen. Gesagt getan, nach dem Frühstück ging es runter an den Strand.

Mittagspause auf der zum entspannen einladenden Terasse und nachmittags wieder runter an den Strand. Ein schöner, herrlich unangestrengter Tag.

Unsere vier Begleiter sind zur selben Zeit bei unstetem Wetter nach Ragusa und nach Modica gefahren. Beides schöne Städte, aber den Stress nicht unbedingt wert, so resümieren sie am Abend. Wir beschließen, da müssen wir uns selbst ein Bild machen.

Der nächste Tag ist der erste Tag an dem Kathrin und ich annähernd beschwerdefrei sind. Wir waren beide seit Start in Hannover mit einer unangenehmen Erkältung geplagt. Doch direkt nach dem Aufstehen um kurz vor sieben beehrt uns unsere älteste Tochter mit dem Inhalt ihres Magens. Spontan hängen wir einen Balkon-Strand-Chillax-Tag dran. Lucia bewegt sich den ganzen Tag weder von Mamas Seite noch aus ihrem Liegekorb weg.

Ein ungewöhnliches Bild unserer sonst doch recht aktiven Tochter, aber es hat ihr wohl gut getan, sonst hätte sie es nicht von sich aus so ausgehalten. So verstrich auch dieser Tag mit süßem Nichtstun. Erst am Abend packte mich der Tatendrang und ich zog meine Joggingschuhe an. Es gibt eine Verbindung von unserem Strandabschnitt aus zum nahegelegenen Vogel- und Naturschutzpark.

Ich bin überwältigt von der Schönheit dieser Landschaft und beschließe, die Tage einmal durch den Park zu joggen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.