Florida Day 27 + 28: Sport in Wickham und Fahrt nach Miami

Den letzten vollständigen Tag im Wickham Park wollen wir sportlich, erfrischend gestalten. Für Adrian beginnt es mit einem frühen Lauf durch die Mountainbike Strecke des Parks noch vor dem Frühstück.

Nach dem Frühstück räumen wir in üblicher Manier alles weg und Lucia koppelt den Camper von der Versorgung ab und hilft mir ihn aus der Lücke zu manövrieren. Danach wollen wir ein Schwimmbad um die Ecke anfahren. Es stellt sich heraus, dass es nur eine kleine Bahn ist und sowieso geschlossen hat. Also nehmen wir den längeren Weg von ca. 30 Minuten in Kauf und fahren zum örtlichen County Club, wo neben einer großen Golfanlage, mehreren Tennis Courts und einer Kläranlage auch ein Schwimmbad ist. Auf den ersten Blick sieht es alt und verkommen und in dem hier üblichen Betonlook der 60er und 70er doch eher abschreckend aus. Doch der Eintritt ist günstig, die Betreuung durch die Bademeister ist hervorragend und das eine vorhandene Becken ist einfach riesig. Es bietet neben einem Nichtschwimmerbereich acht oder neun 25m Bahnen sowie einen großen Bereich mit Sprungturm. Wir haben es sehr genossen und einen Großteil des Tages hier verbracht. Abgerundet haben wir den Tag zurück unserem Park mit einem BBQ direkt am Spielplatz im Sonnenuntergang. Alle vier sind auf ihre kosten gekommen. Besser kann ein Tag gar nicht enden.

Heute ist wieder Reise-Tag, es geht von Wickham zu unserer letzten Destination – Miami – vor der Abreise. Weil uns Park und Spielplatz sowie der gestrige Abend so gut gefallen haben, beschließen wir noch vor dem Frühstück alles zu packen und auf dem Spielplatz zu frühstücken.

Gesagt getan und dem Spielplatz einen letzten wehmütigen Besuch abgestattet. Kurz vor dem Mittagsschlaf ging es mit der gesamten Meute ins Auto und ab auf dem Highway.

Am späten Nachmittag/frühen Abend erreichten wir unsere Unterkunft in Miami, eine süße, kleine Hinterhofwohnung, die wir über Airbnb angemietet hatten. Wir versuchten vergeblich mit unserem Wohnmobil im Hof zu parken. Räumten es dann aber nur kurz leer, Kathrin hatte alles schon so gut vorbereitet, dass wirklich alles nur heraus zu tragen war und parkten es einen Block weiter am Straßenrand. Den Abend ließen wir mit Oliven im Park sowie einem gemütlichen Serienabend in unserer sehr kleinen aber doch sehr liebevollen und wohnlichen Unterkunft ausklingen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.